- Kompetenzzentrum für Sport und Gesundheit -
  • MEDLETIK
  • MEDLETIK
Sie befinden sich hier:
Förderung
Präventionsförderung durch Krankenkassen

prventionsangebote-kostenbernahme durch krankenkassen

Sparen Sie bares Geld

Krankenkassen sind gesetzlich verpflichtet, Maßnahmen für eine aktive Gesundheitsvorsorge zu unterstützen. Medletik - Präventionskurse sind Gesundheitskurse, die Prävention, Motivation und Spaß an der Bewegung miteinander verbinden. Sie haben folgende präventionsmedizinisch relevanten Zielsetzungen:

  • Training des Herz- Kreislaufsystems
  • Vermeidung von Überlastungen der Strukturen des Bewegungsapparates
  • Vermittlung einer physiologischen und ökonomischen Alltags-, Sport- bzw. Laufbewegung
  • Anregung zu kontinuierlichem Training

Die meisten Medletik-Trainer sind Partner zahlreicher Krankenkassen. Die gesetzlichen Kassen beteiligen sich in der Regel durch eine anteilige Kostenübernahme nach § 20 SGB V in Höhe von ca. 80 – 100 % an den Kursgebühren der Medletik–Präventionskurse bei Vorliegen der folgenden Voraussetzungen:

  • Der Kursteilnehmer hat in diesem Jahr noch keinen Kurs aus dem Bereich Bewegung, bei seiner Krankenkasse abgerechnet.
  • Der Kursteilnehmer hat keinen gleichen Kurs innerhalb der letzten 12 Monate bei seiner Krankenkasse abgerechnet.

Unterstützt werden ausschließlich geschlossene Kurse und einem festgelegten Start- und Endtermin. Eine regelmäßige Anwesenheit an mindestens 80% der Kurstermine ist die Voraussetzung für die anteilige Kostenübernahme.

Alle Ersatzkassen (DAK, Barmer, KKH, Techniker, Gmünder Ersatzkasse etc.) und die IKK erstatten 80% der Kursgebühren (maximal 75,- € pro Kurs). BKKs und die AOK können von dieser Regelung abweichen.

Sprechen Sie mit Ihrem Medletik- Trainer und fragen Sie einfach bei Ihrer Kasse nach, in welchem Rahmen sie die Medletik- Präventioskurse bezuschusst bekommen.